ERSTER TITEL DER SAISON WIRD IN FRANKFURT AUSGESPIELT

  • comdirekt Supercup steigt am 11. Oktober in der Fraport Arena
  • United Volleys treffen auf Abonnement-Meister Berlin Recycling Volleys
Nach der offiziellen Saisoneröffnung 2015 bekommt die Frankfurter Fraport Arena beim Supercup am 11. Oktober wieder einen der drei großen deutschen Volleyball-Pokale zu sehen. (Foto: Conny Kurth)

Der Neustart der Volleyball Bundesliga (VBL) findet in Frankfurt mit einem echten Paukenschlag statt. Am 11. Oktober wird in der Fraport Arena der erste Titel der neuen Saison vergeben. Die United Volleys treten dann als Hausherren und Zweitplatzierte der abgebrochenen Spielzeit 2019/20 im Match um den comdirect Supercup gegen den Deutschen Pokalsieger, Abonnement-Meister und ungeschlagenen Tabellenführer Berlin Recycling Volleys an. „Neben den Playoffs um die Meisterschaft und dem DVV-Pokalfinale in der Mannheimer SAP Arena ist der Supercup mittlerweile zum dritten bundesweiten Großereignis avanciert. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, nicht nur zum ersten Mal mit den United Volleys in einem solchen Finale zu stehen, sondern dieses auch noch bei uns in Frankfurt erleben zu dürfen“, erklärt United-Geschäftsführer Guido Heerstraß.

Hygienekonzepte als Grundlage für Live-Erlebnis

Seit 2017 fand der Supercup der Männer und der Frauen stets gemeinsam vor bis zu 5.800 Zuschauern in der TUI-Arena in Hannover statt. Für das laufende Jahr wurde aufgrund der behördlichen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie entschieden, das Event jeweils an eine der Teilnehmerstädte zu vergeben. Der Supercup der Frauen wird bereits am 27. September in der Margon Arena Dresden zwischen dem SSC Palmberg Schwerin und dem Dresdner SC ausgespielt. „Nach der ungewollt langen Pause freuen wir uns darauf, den Zuschauern an diesen beiden Tagen endlich wieder Spitzenvolleyball präsentieren zu können“, sagt Klaus-Peter Jung, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga GmbH. „An beiden Standorten finden wir hervorragende infrastrukturelle Voraussetzungen vor, die es uns erlauben, den comdirect Supercup auch unter den schwierigen, von Corona-Auflagen geprägten Bedingungen mit der gebotenen Sorgfalt und Sicherheit durchzuführen.“

Guido Heerstraß dankt dafür auch dem Sportamt der Stadt Frankfurt: „Als wir die Anfrage der VBL weitergeleitet haben, wurde sehr schnell und flexibel dafür gesorgt, dass die notwendigen Voraussetzungen für eine Austragung in der Fraport Arena geschaffen werden konnten.“ Das unterstreicht auch Sportdezernent und Stadtrat Markus Frank: „Wir freuen uns sehr, dass der diesjährige Volleyball-Supercup in Frankfurt am Main stattfindet. Es ist ein tolles sportliches Highlight, das wir von Anfang an gerne unterstützt haben. Mit unserer Fraport Arena können wir eine multifunktionale Sportstätte zur Verfügung stellen, in der schon zahlreiche hochkarätige Sportevents stattgefunden haben.“

Erinnerung an erfolgreiche Saisoneröffnung 2020

Auch für die comdirect – seit 2018 Namensgeber des Supercups – war es keine Frage, ihr Engagement beim Saisonauftakt in diesen schwierigen Zeiten weiterzuführen. „Wir freuen uns, nach dem sportlichen Wiederanlauf im Beachvolleyball bei der comdirect beach tour mit dem comdirect Supercup auch den Start im Hallenvolleyball zu begleiten“, sagt Matthias Hach, Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect Bank AG. An beiden Standorten wird nun vor allem mit Hochdruck an Konzepten gearbeitet, die an beiden Terminen zumindest einer begrenzten Zuschauerzahl ein Live-Erlebnis in der Halle ermöglichen. Informationen zum Kartenvorverkauf werden bekanntgegeben, sobald die Hygiene- und Betriebskonzepte komplettiert und von den lokalen Behörden genehmigt worden sind.

„Mit dem Dresdner SC und den United Volleys Frankfurt haben wir Partner, die die VBL mit ihren ausgeprägten regionalen Kontakten bestens dabei unterstützen, vor Ort schnell und unkompliziert die richtigen Ansprechpartner für die unterschiedlichsten Bedürfnisse zu finden, die mit der Organisation eines solchen Events einhergehen“, sagt Julia Retzlaff, Geschäftsleiterin Sport und Managerin Events bei der VBL. In Frankfurt erinnert man sich dabei noch an das Jahr 2015, als die Uniteds gleich zu Beginn ihrer Erstligakarriere das offizielle Eröffnungsspiel der Volleyball Bundesliga mit entsprechendem Rahmenprogramm ausrichten durften. Außen vor bleiben werden die Fans auch beim Supercup 2020 auf keinen Fall. Beide Spiele werden bei Sport1 im Free-TV sowie im kostenlosen Stream auf Sport1.de zu sehen sein. Die Vorfreude ist groß: „Ein solches Top-Event gegen einen Top-Gegner zur Top-Zeit im bundesweiten Fernsehen und in unserer Arena, und noch dazu gleich die erste offizielle Pokalübergabe der Saison in Frankfurt – das ist wirklich eine Riesensache für die Sport- und Volleyballfans in der Stadt und der ganzen Region“, so Geschäftsführer Heerstraß.