HOCHKARÄTIGER GLÜCKSFALL FÜR DIE UNITED VOLLEYS

  • Frankfurter verpflichten serbischen National-Zuspieler Maksim Buculjević
  • Patrick Steuerwald unterzieht sich OP / Maris-Vertrag endet planmäßig
Bei der EM 2017 stand United-Neuzugang Maksim Buculjević (rechts) auch gegen Deutschland auf dem Spielfeld. (Foto: CEV)

Bevor es im Dezember und Januar in der Bundesliga und der Champions League wieder ordentlich zur Sache geht, können sich die United Volleys Frankfurt noch einmal über Verstärkung freuen. Und die fällt gleich richtig hochkarätig aus: Mit Maksim Buculjević wechselt einer der Zuspieler der serbischen Nationalmannschaft an den Main. „Angesichts der Belastung in beiden Wettbewerben mussten wir nach dem Einzug in die Champions League-Gruppenphase noch einmal aktiv werden, da Patrick Steuerwald weiterhin ausfällt“, erklärt Geschäftsführer Jörg Krick. Der 32-jährige Regisseur laboriert nach wie vor an den Folgen seiner Fußgelenksverletzung und wird sich noch im Dezember einer Operation unterziehen. „Je nachdem, was dabei herauskommt, kann es danach Wochen oder Monate dauern. Angesichts der anstehenden Herausforderungen brauchen wir deshalb neben Adam Kocian einen weiteren Top-Mann auf dieser wichtigen Position“, so Krick.

Sechs Meistertitel in Serie

Den sollten die Frankfurter mit Buculjević in jedem Fall gefunden haben. Der 27-jährige ist gewissermaßen abonniert auf Meisterschaften, konnte seit 2012 in seinem Heimatland Serbien und in Slowenien gleich sechs Mal hintereinander den nationalen Titel erringen, dazu in Finnland die Vizemeisterschaft. Zur neuen Saison wechselte er im Sommer in die starke türkische Liga zum aufstrebenden Club Jeopark Kula Voleybol. Der hatte sich allerdings finanziell übernommen und musste deshalb zwischenzeitlich seine Spieler wieder freistellen. Davon profitieren nun die United Volleys. „Für uns war immer klar, dass wir nur dann noch jemanden verpflichten, wenn wir einen Mann von der gleichen Qualität und mit ähnlicher Erfahrung wie Patrick bekommen können“, spricht Cheftrainer Stelio DeRocco von einem „riesigen Glücksfall“.

Zugleich hob er noch einmal den Einsatz des bisherigen Ersatz-Zuspieler der Uniteds, Jackson Maris, hervor. Der Kanadier war vor Saisonbeginn kurzfristig als Übergangslösung verpflichtet worden und habe „dem Team im Training und bei den Spielen enorm geholfen.“ Sein Vertrag endet nun planmäßig zum 31. Dezember. Neuzugang Maksim Buculjević wird, nachdem noch die letzten Verbands-Formalitäten geklärt sind, voraussichtlich in der kommenden Woche im Rhein-Main-Gebiet eintreffen. Idealerweise könnte er bereits am 9. Dezember im Auswärtsmatch beim Deutschen Rekordmeister VfB Friedrichshafen im Kader stehen. Bei den United Volleys trifft er auf jede Menge „alte Bekannte“ – in unterschiedlicher Hinsicht. So gewann er zusammen mit Diagonalangreifer Milija Mrdak bereits 2009 die Jugendweltmeisterschaft.

Herausragender Vertreter einer großen Volleyball-Nation

Die deutschen Nationalspieler Julian Zenger, Moritz Karlitzek und den aktuell pausierenden Tobias Krick lernte er bislang hingegen nur von der anderen Netzseite aus kennen. Bei der Europameisterschaft 2017 unterlag er mit der favorisierten serbischen Auswahl in einem packenden Halbfinale dem DVV-Team mit den drei United-Cracks, gewann später gegen Belgien die Bronzemedaille. Auch in der World League-Saison 2017 und bei den European Games 2015 vertrat er die serbischen Farben. Vor zwei Jahren, noch bei Roter Stern Belgrad, konnte sich Buculjević gleich zwei Mal, im Meisterschafts- und im Pokalfinale die Auszeichnung als „Most Valuable Player“ sichern. „Serbien gehört seit Jahrzehnten weltweit zur absoluten Spitze im Volleyball. Dort als einer der besten Zuspieler herauszustechen, ist eine beeindruckende Leistung“, unterstreicht Stelio DeRocco.

In Frankfurt erwartet den neuen Ballverteiler zusammen mit seinen künftigen Teamkollegen während der kommenden Wochen ein absolutes Mammutprogramm. Heimspiele gegen Herrsching (16.12.), Haching (23.12.) und als Highlight in der europäischen Königsklasse gegen Halkbank Ankara (18.12.) stehen auf dem Plan. Und im Januar geht es gleich mit fünf Partien in der Fraport Arena – darunter das Champions League-Match gegen Roeselare/Belgien – und zwei Auswärtsreisen nach Giesen und Ankara weiter. Verständlich, dass die Verantwortlichen im sportlichen Bereich der United Volleys da nichts riskieren wollen, wenn Adam Kocian, der imponierend schnell die Schaltstelle bei den Frankfurtern besetzt hat, einmal ausfällt – wie gerade erst in Kazan. Neben Trainern und Mitspielern dürfen sich also auch die Fans auf eine zusätzliche Premium-Option und noch mehr Belebung im United-Spiel freuen. Tickets für alle Begegnungen in der Fraport Arena gibt es hier.

 

Daten und Fakten:

Maksim Buculjević:
Geboren: 20. September 1991 Novi Sad/SRB
Größe: 1,91 m
Position: Zuspiel
Nationalität: SRB
Bisherige Vereine:

Roter Stern Belgrad (SRB)
ACH Volleyball Ljubljana (SLO)
Hurrikaani-Loimaa (FIN)
Jeopark Kula Voleybol (TUR)

Erfolge:

3. Platz Europameisterschaft 2017
U19-Weltmeister 2009
3. Platz U20-Europamaisterschaft 2010
3. Platz U21-Weltmeisterschaft 2011
Serbischer Meister 2012 – 2016
Slowenischer Meister 2017
Finnischer Meister 2018