MIT NEUER STRUKTUR IN SAISON VIER

  • United Volleys verabschieden Manager Henning Wegter
  • Geschäftsführer Jörg Krick präsentiert gleich mehrere Verstärkungen
Zusätzliche Kompetenz und ungebrochene Motivation für Spitzenvolleyball im Rhein-Main-Gebiet: United-Geschäftsführer Jörg Krick mit Paul Becker und Michael Elm.

Mit neuen Gesichtern und breiterer Aufstellung wollen sich die Erstligavolleyballer der United Volleys Frankfurt nach drei erfolgreichen Jahren auch organisatorisch weiterentwickeln. Nachdem Henning Wegter, zuerst als Manager und später zusätzlich als Geschäftsführer beim Aufstieg unter die Topteams der Volleyball Bundesliga dabei, zum 1. September zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) wechselt, kann Club-Gründer Jörg Krick gleich mehrere Verstärkungen vermelden. „Henning hat das Team und unser Konzept 2015 mit aus der Taufe gehoben und ganz wesentlich dazu beigetragen, dass es so schnell nach ganz oben ging. Dafür können wir ihm nur herzlich Danke sagen und alles Gute auf seinem weiteren beruflichen Weg wünschen. Sein Einstieg beim DFB ist schließlich auch ein Beleg für unseren eigenen starken Auftritt in den zurückliegenden Jahren, und wir helfen natürlich gern auch anderen weiter“, zeigt sich Krick entspannt.

Erfahrene Netzwerker und prominenter Sympathieträger

Eine strukturelle Neuausrichtung sei in der Organisation rund um die Bundesligamannschaft, die mit dem kanadischen Coach Stelio DeRocco ihrerseits einen neuen Chef bekommen hat, ohnehin schon länger geplant gewesen. Speziell in Sachen Vertrieb will sich der Verein für die kommenden Jahre noch professioneller ausrichten. Mit Michael Elm, ehemaliger Geschäftsführer der Deutschen Rugby Marketing GmbH und mittlerweile Leiter seiner eigenen Agentur SPORTS#EVENTS RheinMain, wurde dafür ein erfahrener Netzwerker und versierter Kenner der Sport- und Event-Szene in und um Frankfurt gewonnen. „Er hat uns in den vergangenen Monaten schon einige Türen geöffnet, nachdem wir ihn erst einmal mit dem Volleyball-Virus infiziert hatten. Von der festen Zusammenarbeit verspreche ich mir bereits für die nähere Zukunft einen großen Schritt nach vorn“, freut sich Jörg Krick.

Unterstützt wird Elm von seinem Agentur-Partner Michael Bresagk. Der langjährige Frankfurter Eishockey-Nationalspieler hat seit seinem Karriereende verschiedene Funktionen im Sportmarketing und -sponsoring der Mainmetropole bekleidet und kann zahlreiche wichtige Kontakte zu Politik und Wirtschaft einbringen. Ebenfalls eine zentrale Rolle soll bei den United Volleys ab sofort Paul Becker spielen. Der deutsche Spitzen-Beachvolleyballer und amtierende Vize-Europameister im Snow-Volleyball, wird sich um das Partnermanagement kümmern. „Paul verkörpert wie Henning Wegter als Sportsman durch und durch all das, was uns aus- und besonders macht. In ganz Deutschland ist er, auch durch seine Botschafter-Funktion für den DVV mit „Pauls Doppelblog“, einer der größten Sympathieträger und bekanntesten Namen unserer Sportart“, lobt Geschäftsführer Krick den 28-jährigen als „genau den richtigen Mann, um die vielen großartigen Verbindungen, die wir bereits im Rhein-Main-Gebiet etablieren konnten, auszubauen und zu intensivieren.“

Sportliches Know-how ist gesichert

Während Becker damit nach außen eines der prominentesten United-Gesichter sein wird, will sich Jörg Krick auch weiterhin eher im Hintergrund halten. „Ich steige aber auch selbst wieder voll ein und werde vor und während der neuen Saison täglich in der Geschäftsstelle sein, um dabei mitzuhelfen, dass wir im vierten Jahr die entscheidenden Weichenstellungen vornehmen, um die United Volleys dauerhaft zu einer festen Größe am Main zu machen“, kündigt der erfolgreiche IT-Unternehmer und Investor an. Dabei kann er auf das komplette hauptamtliche Team bauen, welches schon in den vergangenen drei Spielzeiten für Spielbetrieb, Events und öffentlichen Auftritt der Uniteds verantwortlich zeichnete. Aus dem sportlichen Bereich will sich der Vater von Nationalspieler und Vize-Europameister Tobias Krick weiterhin heraushalten.

Mit dem langjährigen Bundesligatrainer Luis Ferradas verfügen die United Volleys hier bereits über einen sportlichen Berater von allerhöchster Güte, dem in Zukunft der ehemalige hessische Erstligaspieler Klaus Jürgen Weber als weiterer ausgewiesener Volleyball-Experte zur Seite stehen wird, um Chefcoach DeRocco und seinen Assistenten Rafal Murczkiewicz nach Kräften zu unterstützen. „Das zeigt, dass wir nach wie vor auch mit anderen Vereinen und Partnern in der Region bestens vernetzt sind und von deren langjährigem Know-how profitieren“, erklärt Krick mit Blick auf Ferradas und Weber, die beide dem Lizenzgeber der United Volleys, der TG 1862 Rüsselsheim, angehören. Persönlich vorstellen will er seine frisch gewonnenen Unterstützer und weitere Neuigkeiten im Rahmen einer Pressekonferenz im September. Bis dahin gibt es bereits jede Menge Arbeit, wartet mit dem erstmaligen Start in der europäischen Champions League doch ab Oktober die nächste spannende Herausforderung auf die Uniteds.