VOLLES TV-PAKET FÜR DIE VOLLEYBALL BUNDESLIGA

  • Partien der höchsten deutschen Spielklasse für drei Jahre live auf SPORT1
  • sporttotal.tv sorgt bei allen Spielen für vollautomatisierte Übertragung
Im Fokus: Auch 2018/19 werden die United Volleys live auf SPORT1 zu sehen sein. (Foto: Heinz Mösinger)

Über gleich zwei gute Nachrichten können sich die United Volleys und alle anderen Vereine, Spieler und Fans der Volleyball Bundesliga (VBL) freuen: Zum einen wird die in der zurückliegenden Saison begonnene Kooperation mit SPORT1 nicht nur für drei Jahre fortgesetzt, sondern sogar ausgeweitet. Insgesamt 51 Hauptrunden- und Playoff-Partien der Frauen und Männer – deutlich mehr als bisher – überträgt der Sender in diesem Zeitraum pro Spielzeit live im bundesweit frei empfangbaren Fernsehen. Unter den ausgewählten Top-Begegnungen werden auch mehrere Heimauftritte der United Volleys in der Frankfurter Fraport Arena sein, aus der bereits im vergangenen November und Januar gesendet worden war.

Fester Termin soll bei den Männern der Donnerstagabend werden. Auch sonst setzt SPORT1 verstärkt auf Volleyball, zeigt außerdem die Halbfinals im DVV-Pokal sowie den Supercup am 28. Oktober. Dazu hat sich der Sender auch die Rechte für die Europameisterschaften 2019 und 2021 gesichert. Schon in der kommenden Woche werden von Dienstag bis Sonntag alle sechs Partien der deutschen Volleyballerinnen und Volleyballer in der neu geschaffenen FIVB Volleyball Nations League zu sehen sein. In der Bundesliga dürfen sich die Zuschauer zudem auf eine innovative Übertragungstechnik freuen. Erstmals in Deutschland präsentiert mit der VBL ein kompletter Verband seinen Sport auf Spitzenniveau mithilfe vollautomatisierter Kameratechnik.

Innovation: Zuschauer führt per App Regie

Dafür sorgt die Kölner sporttotal.tv gmbh, eine 100-Prozent-Tochter der SPORTTOTAL AG, die in Abstimmung mit Verbänden und Vereinen bereits über 260 Sportstätten mit ihrer speziell entwickelten Remote-Technologie ausgestattet hat und regelmäßig sportliche Wettkämpfe in hoher Qualität und live überträgt. Technisches Herzstück von sporttotal.tv ist eine einzigartige 180°-Kamera-Technologie, die fest am Spielfeldrand installiert wird. Die besondere Innovation liegt dabei in der Software, die in der Lage ist, dem Spielgeschehen selbständig zu folgen – ohne Chip im Ball oder im Trikot eines Spielers. Der Zuschauer kann per kostenloser App Regie führen, die Perspektive bestimmen und Szenen in den sozialen Medien teilen.

„Die VBL leistet Pionierarbeit und ist für die kommenden Jahre hervorragend aufgestellt. Automatisierte Produktion und Streaming sind die Zukunft. Und die wollen wir als Ligaverband der weltweit beliebtesten Mannschaftssportart nach Fußball aktiv mitgestalten“, erklärt Geschäftsführer Klaus-Peter Jung. Dazu passt die nächste positive Meldung: Dank sporttotal.tv können die Volleyballanhänger auch weiterhin sämtliche Erstliga-Begegnungen live verfolgen, auch die 2. Bundesligen sollen zukünftig in die Plattform integriert werden. „Gemeinsam mit der Liga und den Vereinen werden wir die Medialisierung dieses faszinierenden Sports weiterentwickeln und auf ein neues digitales Level heben“, verspricht Peter Lauterbach, CEO der SPORTTOTAL AG. Und Olaf Schröder, Vorsitzender der Geschäftsführung der Sport1 GmbH, unterstreicht: „Die Volleyball Bundesliga kommt bei unserem Publikum sehr gut an und erfüllt die Erwartungen, die wir in die hochattraktive Sportart gesetzt haben.“