260 QUADRATMETER FÜR DIE FANS

  • Crowdfunding-Kampagne für größtes Fanbanner der Liga
  • Tolle Prämien: Essen mit Dünnes, Zocken mit Krick
Vor dem riesige Fanbanner für die Bundesliga-Heimspiele können die United Volleys hoffentlich bald regelmäßig jubeln. (Fotomontage)

Seit die United Volleys 2015 in die Volleyball Bundesliga aufgestiegen sind, haben sie nicht nur sportlich erfolgreiche Arbeit geleistet und eine beachtliche Bilanz mit vier Bronze-Plätzen in Meisterschaft, Pokal und Europacup zusammengetragen. Ihr Ziel ist auch, mit den Heimspiel-Events und Trainingsbesuchen in der gesamten Region die Begeisterung für den Männervolleyball im Rhein-Main-Gebiet weiter zu steigern. Das trägt Früchte in vielerlei Hinsicht: „Wenn man bedenkt, dass wir nahezu bei Null gestartet sind, ist es schon eine tolle Sache, wie viele Leute mittlerweile fast kein Heimspiel auslassen, in einigen Fällen sogar auswärts dabei sind oder uns bei anderen Aktionen besuchen und unterstützen“, findet Geschäftsführer Henning Wegter. „Das ist gar nicht hoch genug einzuschätzen, deshalb bemühen wir uns immer, auch etwas zurückzugeben.“

Mit dem eigenen Namen in der Halle verewigt

Aus diesem Grund haben sich die Uniteds jetzt erfahrene Unterstützung geholt, um ein ganz besonderes Projekt umzusetzen. Unter dem Motto „GROSSE JUNGS. GROSSE FANS.” wollen sie das größte Fanbanner der Liga mit einer Gesamtfläche von mehr als 260 Quadratmetern realisieren und bei den Heimspielen auf der Tribüne anbringen. Ermöglicht werden soll das im Rahmen einer Kampagne, die gemeinsam mit FANS4CLUB.COM umgesetzt wurde, der weltweit ersten Crowdfunding-Plattform, die sich auf professionelle Sportvereine und Sportorganisationen spezialisiert hat. Der Anreiz für die Fans, die sich mit einem kleinen oder größeren Beitrag daran beteiligen, liegt zum einen darin, mit dem eigenen Namen dauerhaft auf „ihrem“ Fanbanner am Spielfeldrand vertreten zu sein.

Darüber hinaus wartet eine ganze Reihe attraktiver Prämien auf die Unterstützer der Aktion. Vom Kaffeebecher über Turnbeutel bis zu T-Shirts, Caps oder Kapuzenpullover stehen diverse Artikel im United Volleys-Look exklusiv zur Auswahl und weisen ihren Besitzer als „GROSSEN FAN“ aus. Noch spannender wird es bei Angeboten, die normalerweise nicht für Geld zu haben sind und das Herz jedes echten Volleyballanhängers höher schlagen lassen dürften. Ein Essen mit einer deutschen Volleyball-Legende, dem ehemaligen United-Kapitän Christian Dünnes, kann man sich da beispielsweise sichern, ebenso die Teilnahme an einem PlayStation-Turnier mit EM-Silbermedaillengewinner Tobias Krick oder einem Schnupper-Fitnesstraining mit einem der anderen Bundesligaprofis. Selbst den Hallensprecher hautnah zu begleiten und mit ihm Seite an Seite am Court zu sitzen, ist möglich.

Soziale Komponente bringt Kinder zu den Heimspielen

„Wir konnten bereits eine große Anzahl an ähnlichen Kampagnen in Deutschland und weiteren Ländern, im Volleyball und anderen Sportarten, zum Ziel bringen“, berichtet Artur Gagarin, Geschäftsführer von FANS4CLUB.COM. „Der besondere Erfolgsfaktor ist dabei die Kraft der Crowd, die Chance, zusammen mit anderen Fans etwas zu schaffen, auf das man lange mit Stolz zurückblicken kann.“ Hinzu kommt im Falle der United Volleys-Aktion noch eine besondere soziale Komponente. Jeder Teilnehmer finanziert automatisch nämlich auch ein kostenloses Ticket, welches für Kinder und Jugendliche aus sozialen Einrichtungen in der Region bereitgestellt wird. Seit Ende vergangener Woche ist die Crowdfunding-Kampagne online zu finden. Hier kann man insgesamt 40 Tage lang mitmachen, die ersten Prämien – los geht es schon ab fünf Euro – sind bereits bestellt. Klappt es wie geplant, könnte das Mega-Fanbanner mit allen Unterstützer-Namen zum Rückrundenstart am 3. Januar in der Fraport Arena hängen.

 

 

 

Ansprechpartner:

Manager:
Henning Wegter
henning.wegter@unitedvolleys.de
0174 1054490

Presseverantwortlicher:
Jan Wüntscher
jan.wuentscher@unitedvolleys.de
0171 5305592