UNITED VOLLEYS SPIELEN LIVE IM FREE-TV!

  • SPORT1 überträgt auch Begegnungen der Volleyball Bundesliga der Männer
  • Terminänderungen für die Partien gegen Berlin und Friedrichshafen
Vize-Europameister Julian Zenger darf im Trikot der United Volleys zukünftig bundesweit live im Fernsehen jubeln. (Foto: Gregor Biskup)

Nächste Erfolgsmeldung für den deutschen Volleyball: SPORT1 zeigt ab sofort neben den Frauen auch die Volleyball Bundesliga der Männer bundesweit live im Free-TV – erstmals seit 1994. Die führende 360°-Sportplattform im deutschsprachigen Raum hat dazu eine Lizenzvereinbarung mit der DOSB New Media GmbH, dem Betreiber von Sportdeutschland.TV, geschlossen. In der laufenden Saison 2017/18 werden zunächst bis zu sieben Hauptrunden-Partien exklusiv in Deutschland, Österreich und der Schweiz übertragen – Und die United Volleys sind gleich drei Mal mit dabei. Dem Rhein-Main-Team kommt zusätzlich die Ehre zu, mit der Begegnung gegen den amtierenden Deutschen Meister Berlin Recycling Volleys in der Fraport Arena das Premieren-Match auszurichten.

Spitzen-Einschaltquoten bei der Europameisterschaft

Regelmäßiger Sendeplatz wird – wie bereits für die Frauen – der Mittwochabend ab 19 Uhr sein. Das Spiel in Frankfurt gegen die Hauptstädter wird aus diesem Grund auf den 22. November um 19 Uhr verlegt. Gleiches gilt für das Duell mit dem Bundesliga-Rekordmeister VfB Friedrichshafen, das nun am 3. Januar um 19 Uhr ebenfalls in der Fraport Arena stattfindet. Live auf SPORT1 läuft außerdem das United-Auswärtsspiel in Friedrichshafen am 21. Februar 2018. United Volleys-Geschäftsführer Jörg Krick hatte sich bereits nach Bekanntgabe der Übertragungen aus der Volleyball Bundesliga der Frauen im September für eine Ausweitung auf die Männer stark gemacht. Diese hatten kurz zuvor mit dem sensationellen Gewinn der Silbermedaille bei der Europameisterschaft in Polen – mit drei United-Nationalspielern im Kader – für Furore gesorgt.

„Da muss mehr kommen“, hatte Krick damals gefordert und darf sich nun bestätigt fühlen. „Die Bundesliga der Männer passt optimal in unser Konzept, zumal die Zuschauer sich fest auf den Mittwoch als Volleyball-Tag freuen dürfen. Das hat zuletzt das EM-Finale zwischen Russland und Deutschland gezeigt: Im Free-TV auf SPORT1 fieberten in der Spitze eine halbe Million Zuschauer mit den DVV-Männern“, ist Dirc Seemann, Chefredakteur und Director Content SPORT1, überzeugt von der „hochattraktiven und dynamischen Sportart mit großem Potenzial.“ Dieser bietet sein Sender zukünftig auf breiter Ebene eine Heimat. Auch die Europameisterschaften 2019 und 2021 sind auf SPORT1, SPORT1+ sowie im Livestream auf SPORT1.de zu sehen. Zudem hat die Sport1 GmbH die plattformneutralen Verwertungsrechte an der Beachvolleyball-EM der Frauen und Männer bis zum Jahr 2021 erworben.

Manager Wegter: „Müssen den derzeitigen Boom nutzen“

Die Online-Übertragung aller Spiele aus der Volleyball Bundesliga erfolgt weiterhin über Sportdeutschland.TV, den Online-Sender des Deutschen Olympischen Sportbundes – live und on demand. Björn Beinhauer, Geschäftsführer des Betreibers DOSB New Media unterstreicht: „Die Weiterentwicklung der Liga steht für uns als langjährigen Partner des Volleyballs stets im Mittelpunkt. Die Sportart Volleyball und im Besonderen die VBL sowie alle Beteiligten werden von der erweiterten Free TV-Präsenz profitieren. Um den Fans auch weiterhin die maximale Volleyball-Power zu bieten, zeigen wir auf Sportdeutschland.TV online natürlich weiterhin kostenlos die kompletten Ligen der Männer und Frauen.“

„Es entwickelt sich gerade eine große Dynamik für den Volleyballsport in Deutschland. Mit der wöchentlichen TV-Präsenz auf SPORT1 legen wir einen weiteren Grundstein für die erfolgreiche Vermarktung der Bundesliga“, blickt auch Michael Evers, Präsident der Volleyball Bundesliga, optimistisch in die Zukunft. „Die Live-Übertragungen kommen genau zum richtigen Zeitpunkt, denn die aktuelle Saison könnte eine der spannendsten seit Jahren werden“, hofft United Manager Henning Wegter und denkt voraus: „In Ländern wie Polen oder Italien sind deutsche Spieler wie unser EM-Aufsteiger Tobias Krick schon jetzt Topstars. Wenn wir in Deutschland den derzeitigen Boom nutzen – auch mit einer regelmäßigeren Nachberichterstattung in den öffentlich-rechtlichen Sendern – ist einiges möglich.“ Vorfreuen auf den ersten Live-Auftritt der United Volleys können sich die Fans schon heute Abend, wenn ab 19 Uhr die Frauen Begegnung Schwerin gegen Potsdam auf SPORT1 läuft.

 

 

 

Ansprechpartner:

Manager:
Henning Wegter
henning.wegter@unitedvolleys.de
0174 1054490

Presseverantwortlicher:
Jan Wüntscher
jan.wuentscher@unitedvolleys.de
0171 5305592