ERSTER HEIM-AUFSCHLAG AM 22. OKTOBER GEGEN SOLINGEN

  • United Volleys beginnen Saison 2017/18 eine Woche zuvor auswärts in Bühl
  • Meister Berlin in Frankfurt, Friedrichshafen in der Großsporthalle
Ady Aciobanitei und Lukas Bauer hoffen auch 2017/18 auf reichlich Fan-Unterstützung in Rüsselsheim und Frankfurt. (Foto: Gregor Biskup)

Nicht nur das Team der United Volleys für die dritte Erstligasaison nimmt mehr und mehr Gestalt an, seit heute trägt auch der frisch von der Volleyball Bundesliga veröffentlichte Spielplan dazu bei, dass sich die Fans im Rhein-Main-Gebiet auf eine weitere Spielzeit voller spannender Begegnungen in Frankfurt und Rüsselsheim freuen können. 11 Teams gehören auch im nächsten Jahr der Eliteliga an, zuletzt stießen nach dem Lizenzierungsverfahren die nunmehr als Bergische Volleys firmierenden Solinger sowie die per Wildcard-Regelung aufgenommenen Hypo Tirol Alpenvolleys Haching hinzu. Diese werden ihre Heimspiele sowohl im bayrischen Haching als auch im österreichischen Innsbruck austragen, ein Novum im deutschen Volleyball, wobei die Uniteds das Glück haben, diesseits der Alpen gegen den Neuling antreten zu dürfen.

Uniteds Volleys setzten weiter auf zwei Standorte

Erster Gegner sind jedoch am 14. Oktober die „Bisons“ des TV Ingersoll Bühl. Im vergangenen Jahr hatten die Hessen die Badener noch zur eigenen Heimpremiere empfangen und mit 3:1 nach Hause geschickt. Umso mehr dürften die bislang mit fünf Ausländern und drei jungen Deutschen nahezu runderneuerten Gastgeber darauf erpicht sein, diesmal selbst einen guten Start vor eigenem Publikum hinzulegen. Wie schnell sich die Uniteds nach zwei Bronzeplatzierungen hintereinander auch in neuer Besetzung mit den beiden frischgebackenen Nationalspielern Julian Zenger und Moritz Karlitzek sowie dem erfahrenen „Newnited“ Patrick Steuerwald und den weiteren noch ausstehenden Verstärkungen eingespielt haben, können die heimischen Anhänger am 22. Oktober erleben.

Dann steht in der Rüsselsheimer Großsporthalle die erste Begegnung gegen die Bergischen Volleys an, die als sportlicher Absteiger von einem freien Platz in der Liga profitierten. „In der vergangenen Saison haben sich sowohl Rüsselsheim als auch die Fraport Arena in Frankfurt als tolle Standorte für großartige Volleyball-Events präsentiert“, erklärt United-Geschäftsführer Henning Wegter, „insofern werden wir auch 2017/18 wieder in beiden Städten aufschlagen.“  So steigt die Begegnung mit dem Bundesliga-Rekordmeister VfB Friedrichshafen am 7. Januar 2018 in der Opelstadt, während das Topspiel gegen den amtierenden Titelträger und Champions League-Finalisten Berlin Recycling Volleys am 19. November in Frankfurt stattfindet.

Schwäbischer und bayrischer Doppelspieltag

In der Mainmetropole werden nach jetzigem Stand außerdem die Matches gegen den TSV Herrsching, die SWD powervolleys Düren und die SVG Lüneburg ausgetragen. Ohnehin dürfte der Bundesliga-Spielplan noch um DVV-Pokal- und Europacup-Begegnungen ergänzt werden. Fest steht bislang lediglich das erste Heimspiel im CEV Cup am 21. Dezember gegen die starken Franzosen von Montpellier Volley UC. Zwei Liga-Partien werden als Doppelspieltage gemeinsam mit der Zweitligamannschaft der TG 1862 Rüsselsheim II ausgerichtet: Vor dem Highlight gegen Friedrichshafen tritt die „Zweite“ gegen Fellbach an, vor dem Spiel gegen die Alpenvolleys Haching am 18. März 2018 gegen Grafing – somit ein schwäbischer und ein bayrischer Doppelpack.

Bevor die United Volleys und der Großteil der Konkurrenz in den Spielbetrieb einsteigen, geht es am 8. Oktober in Hannover zum zweiten Mal um den deutschen Supercup. Bei den Männern tritt Cup-Verteidiger Friedrichshafen gegen Meister Berlin in der bis zu 10.000 Zuschauer fassenden TUI Arena an, bei den Frauen heißen die Kontrahenten Schwerin und Stuttgart. Eintrittskarten für dieses Event der Extraklasse sind ab 15 Euro über www.ticketmaster.de (Tickethotline 01806-999 0000) und www.eventim.de (01806-570070) erhältlich. Trainingsauftakt für die Uniteds wird Ende August sein, wobei die Nationalspieler etwas verspätet nach der Europameisterschaft dazustoßen. Im aktuellen DVV-Kader von Bundestrainer Andrea Giani, der zunächst in Belgien die WM-Qualifikation absolviert, stehen die beiden Rhein-Main-Youngster Tobias Krick und Julian Zenger.

Den kompletten Spielplan gibt es hier.

 

 

Ansprechpartner:

Manager:
Henning Wegter
henning.wegter@unitedvolleys.de
0174 1054490

Presseverantwortlicher:
Jan Wüntscher
jan.wuentscher@unitedvolleys.de
0171 5305592