19-JÄHRIGER VIZEMEISTER FÜR DIE UNITEDS

  • Mit Julian Zenger kommt Deutschlands Libero-Talent Nummer eins an den Main
  • Bisheriger Abwehrchef Florian Ringseis entscheidet sich für Vereinswechsel
20, 18 und 19 Jahre alt und schon im Nationaldress: die Uniteds Moritz Karlitzek, Tobias Krick und Julian Zenger (Foto: FotoDuda.de/DVV)

Beinahe hätten die United Volleys wieder einen Deutschen Meister verpflichtet – Nachdem sich der VfB Friedrichshafen jedoch im letzten und entscheidenden Finalspiel den Berlin Recycling Volleys geschlagen geben musste, kommt der nächste Neuzugang für die kommende Saison immerhin mit einer Silbermedaille ins Rhein-Main-Gebiet: Julian Zenger spielte die Hauptrunde 2016/17 zwar noch für das Stützpunktteam des VC Olympia Berlin, wurde für die Playoffs jedoch von Trainer Vital Heynen in den Kader des Bundesliga-Rekordchampions vom Bodensee geholt. Umso mehr freut sich Uniteds-Manager Henning Wegter über diesen Coup: „Damit können wir für mehrere Jahre auf das derzeit größte deutsche Libero-Talent bauen!“

Abschied vom „Leadero“

Freigeworden ist der Posten des Annahme- und Abwehrchefs durch den Wechsel-Wunsch von Florian Ringseis. Der österreichische Nationalspieler hatte von sich aus auf eine einseitige Option zur Vertragsverlängerung verzichtet und will in der kommenden Spielzeit seine herausragenden Fähigkeiten andernorts unter Beweis stellen. „Ein Teil dieses Teams gewesen zu sein, war großartig und wird mir in allen Lebensbereichen weiterhelfen. Aber dem Abenteuerdrang in mir muss ich einfach nachgehen“, verabschiedet er sich. „Wir haben Flo unendlich viel zu verdanken. Er war zwei Jahre so etwas wie das emotionale Zentrum der Mannschaft auf dem Spielfeld. Ich kann gut verstehen, dass er noch einmal etwas Neues wagen will, und freue mich umso mehr, dass ich ihn in der ÖVV-Auswahl ja weiterhin betreuen darf“, bedankt sich Cheftrainer Michael Warm für den außerordentlichen Einsatz des „Leaderos“.

Auch ohne diesen Verlust hätten die United Volleys bei  Julian Zenger wohl zugegriffen und die Chance genutzt, einen der begehrtesten deutschen Nachwuchsspieler an den Verein zu binden. Dementsprechend hat der 19-jährige auch gleich einen Dreijahresvertrag bei den Hessen unterschrieben.  „Im Volleyball hat es gerade auf der Libero-Position immer wieder Spieler gegeben, die schon in jungen Jahren absolut herausragend waren“, erinnert sich Michael  Warm, „zum Beispiel einen Markus Steuerwald, der mit 17 die Champions League gewonnen hat, oder ganz aktuell Luke Perry in Berlin.“ Zu genau dieser Kategorie zählt für ihn auch Julian Zenger: „Er hat diesen Biss und diesen unbedingten Willen, der ihn zu einem wahnsinnig attraktiven Spieler für das Publikum macht und immer wieder entscheidende Bälle für sein Team herausholen lässt.“

Spektakulär und schon mit Nationalmannschafts-Erfahrung

Das bekamen auch die United Volleys zu spüren, als sie im vergangenen Herbst beim 3:1-Sieg gegen den VCO in der Rüsselsheimer Großsporthalle für viele überraschend einen Satz abgaben. Herausragender Spieler damals auf Seiten der Berliner Junioren-Nationalmannschaft: Julian Zenger, der die Gastgeber mit schier unmöglichen Abwehraktionen und einer stabilen Annahme ordentlich forderte. „Ein sehr beweglicher Spieler, sehr ballsicher“, so beschreibt ihn Junioren-Bundestrainer Johan Verstappen. Aufgrund seines außergewöhnlichen Potenzials wurde Zenger bereits im Sommer 2016 auch in die A-Nationalmannschaft berufen und absolvierte sein erstes Länderspiel gegen die Niederlande.

Auch in diesem Jahr trainiert er, ebenso wie United-Youngster Tobias Krick, zusätzlich zur U21 beim neuen DVV-Coach Andrea Giani mit und hat durchaus Chancen auf weitere Einsätze. „Die United Volleys bieten mir durch ein gutes Trainingsumfeld und eine Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern eine optimale Möglichkeit, mich weiter zu entwickeln. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Michael Warm und der Mannschaft in den nächsten Jahren“, meldete sich Zenger aus dem Trainingslager in Kienbaum. Und die Uniteds sind glücklich, nach dem Weggang von Jan Zimmermann weiterhin einen „Jay Z“ und zusätzlich einen neuen Defensivspezialisten von der Sorte „extra-jung, extra-wild und extra-spektakulär“ in ihren Reihen zu haben.

 

Daten und Fakten:

Julian Zenger

Geboren: 26. August 1997 in Wangen im Allgäu
Größe: 1,90 m
Position: Libero
Nationalität: GER
Länderspiele (A-Nationalmannschaft): 1

Bisherige Vereine:

TSG Leutkirch
Volley YoungStars Friedrichshafen
VC Olympia Berlin
VfB Friedrichshafen

Erfolge:

Platz 4 U19-EM 2015
Platz 13 U19-WM 2015
Platz 6 U20-EM 2016
Deutscher Meister U20 2014, 2015
Sieger Bundespokal 2013, 2014

 

 

Ansprechpartner:

Manager:
Henning Wegter
henning.wegter@unitedvolleys.de
0174 1054490

Presseverantwortlicher:
Jan Wüntscher
jan.wuentscher@unitedvolleys.de
0171 5305592