Konzept geht auf: vierter Saisonsieg in Serie

  • United Volleys besiegen starken TV Ingersoll Bühl mit 3:1
  • Weihnachts- und Pokal-Ticketaktionen zum Dank für die Fans
Nach dem Heimsieg gegen Bühl durften sich die United Volleys ausgiebig feiern lassen. (Foto: Gregor Biskup)

„Dass wir nach fünf Spieltagen mit 13 Punkten dastehen, das hätte ich vor der Saison nicht für möglich gehalten“, konnte United Volleys-Cheftrainer Michael Warm am Samstagabend immer noch kaum fassen, was für eine Serie seine junge Mannschaft mittlerweile in der 1. Volleyball Bundesliga hingelegt hat. Mit dem 3:1 (25:20,23:25,25:15,25:16) vor eigenem Publikum gegen den TV Ingersoll Bühl sind es nun schon vier Siege in Folge, die das Aufsteiger-Team in der Tabelle ganz nach oben katapultiert haben. Allerdings musste auch dieser dreifache Punktgewinn vor knapp 1.200 Zuschauern in der Fraport Arena hart erkämpft werden.

Von Anfang an präsentierten sich die Badener als der erwartet unangenehme Gegner und setzten die Gastgeber vor allem mit starken Aufschlägen unter Druck. Vor allem Youngster David Sossenheimer ragte dabei heraus. „Wir haben einige Zeit gebraucht, gegen diesen Kontrahenten den optimalen Plan zu finden“, bestätigte hinterher auch Michael Warm. Allerdings zeigten seine Männer bereits im ersten Durchgang jene Coolness und Konzentration, die sie schon in den vergangenen Partien ausgezeichnet hatte.

Taktische Maßnahme in der Mitte zahlt sich aus

Pünktlich zur „Crunch Time“ waren sie voll da, machten die entscheidenden Punkte und sicherten sich letztendlich deutlich den Satzgewinn. Der Kampfgeist der Bühler „Bisons“ war damit allerdings keineswegs gebrochen, weiterhin setzten sie die Uniteds mächtig unter Druck. Die bewiesen ihrerseits große Moral und Selbstvertrauen, als sie es beim Stand vom 24:19 für Bühl noch einmal schafften, vier Satzbälle abzuwehren. Umso motivierter waren Dünnes & Co. anschließend, keinerlei Zweifel mehr aufkommen zu lassen, wer auch an diesem Tag Herr im Haus in der Fraport Arena sein sollte.

Zusehends machte sich nun auch die taktische Maßnahme des Trainerteams bezahlt, dem starken Bühler Mittelangriff den 2,11-Meter-Mann Tobias Krick entgegenzustellen. Der gerade 17-jährige Juniorennationalspieler zeigte sich erstaunlich abgeklärt, steuerte insgesamt fünf Blockpunkte bei und überzeugte zudem mit klugen Aufschlägen. „Die Jungs haben das dann super heruntergespielt und das Match letztendlich souverän nach Hause gebracht“, zeigte sich Michael Warm einmal mehr beeindruckt vom Auftreten seines Kaders, mit knapp über 22 Jahren im Durchschnitt der jüngste der Liga. Aber auch die nur wenig älteren Gäste um den 19-jährigen österreichischen National-Diagonalen Paul Buchegger, der zum „MVP“ gekürt wurde, wussten mit ihrer beherzten Vorstellung zu überzeugen.

Vorzeitige Weihnachtsgeschenke

Freuen können sich über die Erfolgsserie der United Volleys auch die Sportfans im Rhein-Main-Gebiet. Zum einen angesichts der ausführlichen Berichterstattung in der samstagabendlichen „heimspiel!“-Sendung im HR-Fernsehen, der in der Montagsausgabe (22.45 Uhr) noch der Talk mit Mittelblocker Lukas Bauer folgen wird. Zum anderen warten in den kommenden Wochen gleich zwei attraktive Ticketangebote: Im Rahmen des „Weihnachts-Specials“, mit dem sich das Team für die bislang so großartige Zuschauerunterstützung bedanken will, gibt es zur vergünstigten Dauerkarte für die Rückrunde noch ein Fan-Shirt und eine CD/DVD mit den beiden Songs und Videos der United Volleys als kostenlose Dreingabe, außerdem Freikarten für alle noch ausstehende Liga- und Pokalspiele in der Hinrunde. Das ganze Paket ist auch als VIP-Variante erhältlich, mehr dazu im Ticketshop.

Für das Pokal-Viertelfinalspiel am 25. November in Wiesbaden gegen Titelverteidiger und Rekordmeister VfB Friedrichshafen gilt dagegen die Devise „2 für 1“. Wer ein Ticket für diese Begegnung oder das letzte Hinrunden-Heimspiel gegen Düren am 28.11. kauft, bekommt kostenlos eine Karte für das jeweils andere Spiel dazu. Also gleich zwei Top-Gegner im Doppelpack, wobei die grandiose Saisonpremiere, als die Uniteds nach 2:0-Führung nur knapp gegen Friedrichshafen das Nachsehen gehabt und gleich den ersten der nunmehr 13 Punkte eingefahren hatte, noch bestens im Gedächtnis sein dürfte.

 

 

Manager:
Henning Wegter
henning.wegter@unitedvolleys.de
0174 1054490

Presseverantwortlicher:
Jan Wüntscher
jan.wuentscher@unitedvolleys.de

Folge uns auf Social Media